Ev. Kindergarten „Die Clemensspatzen“

Montag bis Freitag, 7.30 – 14 Uhr, Telefon 05021 8888186

Leitung: Sandra Siegmund

Mail: Sandra.Siegmund@evlka.de 

 

Hier geht es zur "Clemensspatzen-Seite"

 

www.clemensspatzen.de

www.kita-nienburg.de

Liebe Gemeindemitglieder!

 

Wir haben Zuwachs bekommen: Fünf Hühner und Pia! Wobei die Hühner nur ausgeliehen sind, die neue Kollegin uns hoffentlich länger erhalten bleibt! Aber der Reihe nach:

Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Leihhühner? Sind die echt und warum nicht für immer, und wer verleiht denn seine Hühner? Und als nächstes kommen dann wohl Schafe oder Schweine? 

Nun, unsere tiergestützte Pädagogik begann ja vor zwei Jahren mit den Kaninchen Nala und Simba, die dann von Wuschel ergänzt wurden. Vor einem Jahr zogen die Esel Eva und Greta auf einen Hof in unserer Nähe, die besuchen wir mindestens einmal die Woche. Weil die beiden sich jetzt an die Kinder gewöhnt haben und so ziemlich alles mit sich machen lassen, werden sie demnächst die Freitage in der Kita (auf dem Fußballplatz) verbringen.

Hühner gehörten schon von Anfang an zu unserem Traum der tiergestützten Arbeit, sie sind robust, leicht zu halten, haben ein umfangreiches und interessantes Sozialverhalten, sind tagaktiv und legen Eier. Aber es gibt auch Nachteile: Sie können Mäuse und Ratten anlocken und das Krähen des Hahnes ist nicht immer kompatibel mit dem Schlafbedürfnis der Nachbarn. Und einen stimmstarken Hahn könnten wir hier nicht unauffällig im Backofen verschwinden lassen, wenn er vorher noch eine anerkannte, von Kindern geliebte, pädagogische Fachkraft war. Also wollten wir die Sache mit den Hühnern einmal ausprobieren und da kam uns die Werbung von Hanno Huhn aus Hannover gerade recht, der durch die Lande reist und seine zahmen Therapiehühner inklusive Zaun und vollautomatischem Hühnerstall wochenweise verleiht. 

Seit einigen Tagen sind die Hühner nun bei uns, und bisher stellten die Kinder folgendes fest: Hühner sind sehr neugierig und erkunden gerne ihre Umgebung, mit Vorliebe auch außerhalb des ihnen zugewiesenen Bereiches. Sie lassen sich gut beobachten, scharren die ganze Zeit, mögen dicke Raupen, manche lassen sich streicheln und Hühnermist stinkt! Die Fachkräfte stellten fest, dass Hühner die Eingewöhnung neuer Kinder ungeheuer erleichtern, auch wenn sie auf manche Kinder einschüchternd wirken und das Hühnerbeobachten fast meditativ ist. In den nächsten Wochen steht unsere Arbeit jedenfalls unter dem Hühnerstern. Wir wandeln Lieder, Fingerspiele und Kreisspiele um und werden uns gemeinsam mit den Kindern ganz viel Fachwissen aneignen. 

Und ja, vielleicht kommen als nächstes Schafe oder Schweine …         Und nun zu einem weiteren Neuzugang: die Erzieherin Pia Föge, aufgewachsen in Wietzen, in Nienburg lebend, hat vor drei Jahren bei uns schon einmal als Elternzeitvertretung gearbeitet. Als unsere Fachkraft im Atelier, Anna Schneider, im August als KiTa-Leitung in Langendamm anfing, hat Pia die bei uns freiwerdende Stelle übernommen und wird hoffentlich lange bei uns sein!  Herzlich Willkommen!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund! 

Sandra Siegmund